Jesus und die Ewigkeit

Hilfreiche Bibelstellen

  • Lukas 16,19-31 – Himmel und Hölle
  • Hebräer 11,13-16 – Das Warten auf eine bessere Welt
  • Philipper 3,20-21 – Das Bürgerrecht eines Christen
  • Johannes 17,3 – Das Wesen des ewigen Lebens
  • 1. Thessalonicher 4,13-18 – Die Auferstehung
  • 1. Korinther 15,50-58 – Ein neuer unsterblicher Körper
  • Offenbarung 21+22 – Ein kleiner Blick in den Himmel

Sünde

  • Sünde ist Trennung von Gott (zerstörte Beziehung)
  • Seit dem Sündenfall wird jeder Mensch als Sünder geboren
  • So wie jedes neugeborene Kind in Deutschland (im Normalfall) automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, funktioniert es auch mit der „Erbsünde“
  • So wie man seine Staatsangehörigkeit nicht selber wechseln kann, so kann man auch den Fluch der Sünde nicht selber loswerden, weil sie aus dem Herzen des Menschen kommt (1. Mose 8,21)
  • ein Sünder kann nicht in Gottes Gegenwart treten (Jesaja 6,5)
  • Nur Jesus Christus kann vom Fluch der Sünde befreien (Johannes 8,34-36)
  • Wer unter dem Fluch der Sünde stirbt, ist auf ewig von Gott getrennt

Leben

  • „Leben ist Beziehung“ – der Mensch ist zur Gemeinschaft geschaffen (1. Mose 2,18)
  • Leben ist mehr als nur die Erfüllung aller irdischen Bedürfnisse (Nahrung, Kleidung, Sicherheit, …)
  • Leben ist mehr als nur ein voll funktionierender Körper
  • Leben ist mehr als nur die Zeit zwischen Geburt und Tod
  • nur in Jesus Christus  finden wir das wahre Leben und nur er gibt uns das wahre Leben (Johannes 14,6)
  • das wahre und ewige Leben beginnt da, wo wir anfangen Christus und Gott zu erkennen (Johannes 17,3), erst dann können wir unser Leben wirklich würdigen und genießen
  • Gott gibt uns alles, was wir zum Leben brauchen, deshalb sollten wir die richtigen Prioritäten setzen (Matthäus 6,31-33)
  • wer Gott sucht wird ihn auch finden (5. Mose 4,29; Amos 5,4; Jesaja 55,6f; Jeremia 29, 13-14)
  • in der Zeit in der wir auf dieser Erde leben, haben wir die Gelegenheit uns für Gott zu entscheiden (2. Korinther 6,2)

Tod

  • Tod bedeutet Trennung
  • der Tod ist etwas endgültiges, aber mit ihm ist nicht alles aus!
  • der Tod ist eine Folge der Sünde (1. Mose 2,16-17)
  • nach dem Tod ist es nicht mehr möglich, sich für oder gegen Jesus Christus zu entscheiden (Hebräer 9,27)
  • vor dem Tod entscheidet sich, ob man in den Himmel oder in die Hölle kommt
  • der Tod ist der letzte Feind der vernichtet wird (1. Korinther 15,26; Offenbarung 20,14)
  • Gott wünscht sich nicht den Tod des Sünders, sondern dass er zu Gott umkehrt / sich bekehrt  (Hesekiel 18, 23; 18,32; 33,11)
  • Gott hat viel Geduld mit uns Menschen, weil er möchte dass jeder die Gelegenheit zur Umkehr hat (2. Petrus 3,9)

Hölle

  • Hölle ist da, wo Gott nicht mehr hinsieht.“ – Fjodor Michailowitsch Dostojewski
  • die Hölle ist eigentlich für den Teufel und seine Engel geschaffen worden (Matthäus 25,41), der Teufel wird in der Hölle also nicht regieren!
  • nur Gott kann jemanden in die Hölle werfen (Lukas 12,5)
  • selbst der Tod wird in die Hölle geworfen (Offenbarung 20,14)
  • wer nicht an Jesus Christus glaubt hat die Rettung abgelehnt und kommt am Ende in die Hölle (Johannes 3,17-18)
  • wer nicht im Buch des Lebens steht kommt in die Hölle (Offenbarung 20,15)
  • wer das Leben und die Rettung (Jesus Christus) ablehnt, hat keinen anderen Ort mehr als die Hölle an dem er bleiben kann
  • es gibt keine Möglichkeit aus der Hölle in den Himmel zu kommen (Lukas 16,19ff)

Himmel

  • Himmel und Erde werden neu erschaffen (Offenbarung 21,1)
  • im Himmel wird Gott mitten unter den Gläubigen wohnen (Offenbarung 21,3)
  • im Himmel gibt es keinen Tod mehr, kein Leid, keine Schmerzen (Offenbarung 21,4)
  • im Himmel gibt es keinen Platz mehr für Sünder (Offenbarung 21,8)
  • der Himmel ist kein Ort wo wir auf auf
  • unsere Ausdauer auf der Erde wird in der Ewigkeit belohnt werden (Matthäus 25,14ff; Lukas 19,1ff; 2. Timotheus 4,7-8; Jakobus 1,12; 1. Petrus 5,4)
  • wir sollen uns Schätze im Himmel sammeln (Matthäus 6,20)
  • es gibt keine Möglichkeit aus dem Himmel in die Hölle zu kommen  (Lukas 16,19ff)